DRUCKEN

Umgründung bzw. Übernahme eines Unternehmens


Ändert sich die Rechtsform eines Unternehmens oder wird ein Unternehmen von einem anderen Unternehmen übernommen, sind die Dienstnehmer vom Dienstgeber oder dem Steuerberater auf ein neues Beitragskonto umzumelden.
Wenn Sie als neuer Dienstgeber noch über keine eigene Beitragskontonummer verfügen, ersuchen wir Sie bzw. Ihren Steuerberater, die Beitragskontonummer telefonisch bei der OÖ Gebietskrankenkasse anzufordern.

Telefonnummer innerhalb von Österreich: 05 7807
Durchwahlen: 10 42 74, 10 42 75, 10 42 94 oder 10 43 30

Sind von der Umgründung bzw. Übernahme auch Beitragskonten anderer Gebietskrankenkassen betroffen? Unsere Mitarbeiter unterstützen Sie gerne bei der Vermittlung der Informationen an die zuständigen Gebietskrankenkassen, um den Verwaltungsaufwand für Sie bzw. Ihren Steuerberater zu minimieren.

Hinweis:
Die Vergabe der Beitragskontonummer erfolgt im Gegensatz zur Vergabe der neuen Finanzamt-/Steuernummer nicht rückwirkend!


Bitte beachten Sie:

  • Die Ummeldung der Dienstnehmer soll rechtzeitig vor dem Umgründungs- bzw. Übernahmezeitpunkt erfolgen.
  • Die Ummeldung der Dienstnehmer soll zu einem Monatsersten erfolgen.
  • Die Dienstnehmer sind nach § 3 AVRAG mit allen Rechten und Pflichten zu übernehmen.
  • Das bedeutet für die Entrichtung des BV-Beitrages (Beitrag zu betrieblichen Mitarbeitervorsorge): Der beitragsfreie Monat entfällt nach der Anmeldung.
  • Bitte informieren Sie – als neuer Dienstgeber – Ihre Betriebliche Vorsorgekasse und geben Sie die neue Beitragskontonummer bekannt, damit sich die Betriebliche Vorsorgekasse zu Ihrer neuen Beitragskontonummer bei der Gebietskrankenkasse vormerken lassen kann.
  • Die Beitragsgrundlagen sind – entsprechend den Zeitenstrecken der Versicherung – der jeweiligen Beitragskontonummer zuzuordnen.
  • Falls Sie Aufrollungen vornehmen, verwenden Sie unbedingt die Beitragskontonummer des Aufrollungszeitraumes.

Zuletzt aktualisiert am 11. März 2015