DRUCKEN

Ende der Pflichtversicherung


Die Pflichtversicherung endet, wenn die jeweiligen gesetzlichen Voraussetzungen (z.B. Wegfall des Entgeltanspruches) hierfür vorliegen.

Die Pflichtversicherung endet bei

  • Dienstnehmern, freien Dienstnehmern, Lehrlingen, Ferialpraktikanten und Heimarbeitern
mit dem Ende des Beschäftigungs-, Lehr- oder Ausbildungsverhältnisses.

Fällt das Ende des Beschäftigungsverhältnisses nicht mit dem Ende des Entgeltanspruches zusammen, endet die Versicherung mit dem Ende des Entgeltanspruches (z.B. Ende des Entgeltanspruches infolge Dienstverhinderung wegen Krankheit, ohne dass das Dienstverhältnis geendet hat).

Die Pflichtversicherung endet bei
  • Vorstandsmitgliedern (Geschäftsleitern) von Aktiengesellschaften, Sparkassen, Landeshypothekenbanken sowie Versicherungsvereinen auf Gegenseitigkeit und den hauptberuflichen Vorstandsmitgliedern (Geschäftsleitern) von Kreditgenossenschaften
mit deren Ausscheiden aus dieser Tätigkeit.

Die vorstehende Aufzählung beinhaltet lediglich die häufigsten Versichertengruppen.
Für Rückfragen hinsichtlich des Endes der Pflichtversicherung von Versicherten, die nicht angeführt wurden, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Zuletzt aktualisiert am 11. März 2015