DRUCKEN

Erläuterungen zum Mindestlohntarif für Au-Pair-Kräfte:


Zu § 2:

  • Die angeführte “Arbeitszeit von 20 Stunden“ betrifft die Stundenanzahl pro Woche.
    Kommt es zu einem höheren Beschäftigungsausmaß, liegt Vollversicherungspflicht vor.
  • Beachten Sie:
    Für Au-pair-Kräfte sind neben dem Sachbezugswert für Wohnung und Verpflegung (Volle Freie Station) jene Beträge, die der Dienstgeber für ihren privaten Krankenversicherungsschutz und für die Teilnahme an Sprachkursen und kulturellen Veranstaltungen aufwendet, gemäß § 49 Abs. 3 Z 27 weiterhin beitragsfrei.
Zu § 3:
  • Hinsichtlich der Vergütung der Sachbezüge in Geld:
    Der Wert der freien Station in Höhe eines 30stels pro Kalendertag ist nicht vom Ausnahmetatbestand des § 49 Abs. 3 Z 27 ASVG umfasst. Dieser Geldbezug ist daher beitragspflichtig.
    Hinweis: Kommt es zu einer Barabgeltung so ist dadurch Vollversicherungspflicht gegeben.
Zu § 6:
  • Der Urlaubszuschuss beträgt bei einer für den Urlaubsanspruch anrechenbaren Dienstzeit von weniger als 20 Jahren das Zweifache und nach Vollendung des 20. Jahres das Zweieinhalbfache der monatlichen Geldbezüge (§ 9 HGHAngG).

Zuletzt aktualisiert am 11. März 2015