DRUCKEN

Änderung der Rechtsform: Firmenübernahme - Firmenumwandlung

  • Die Steuernummer ist seit Einführung der „Gemeinsamen Prüfung lohnabhängiger Abgaben“ („GPLA“) per 1. Jänner 2003 der Ordnungsbegriff für die Prüfung.
  • Ändert sich die Steuernummer z.B. aufgrund einer Firmenübernahme oder Firmenumwandlung, müssen die Gebietskrankenkassen eine neue Beitragskontonummer vergeben.
  • Die DienstnehmerInnen sind daher auf die neue Beitragskontonummer umzumelden.
  • Die Vergabe der Beitragskontonummer kann im Gegensatz zum Steuerrecht nicht rückwirkend erfolgen.

up

Wann sind in solchen Fällen die DienstnehmerInnen umzumelden?

  • Zum Monatsersten des laufenden Beitragszeitraumes oder
  • zum Monatsersten vor bzw. nach der Firmenbucheintragung

  • Der Zeitpunkt der Ummeldung liegt im Ermessen des Dienstgebers/der Dienstgeberin.
  • Wichtig ist, dass die Ummeldung jedenfalls zu einem Monatsersten erfolgt.
  • Damit wird eine Trennung der Beitragsabrechnung im Beitragszeitraum vermieden.
Beispiel:

Einzelbetrieb Muster Max
Einbringung in Muster GmbH, eingebracht im Firmenbuch am 16.06.2009
Lösung:

Neue Beitragskontonummer und Ummeldung der DienstnehmerInnen entweder mit 01.06.2009 oder mit 01.07.2009.

up

Worauf müssen Sie beim Wechsel der Beitragskontonummer innerhalb des Kalenderjahres achten?

Worauf müssen Sie beim Wechsel der Beitragskontonummer innerhalb des Kalenderjahres achten?

  • Lohnzettel L 16
    Die Beitragsgrundlagen dürfen nicht in einem Lohnzettel summiert werden.
    Achten Sie darauf, dass die Beitragsgrundlagen der jeweiligen Beitragskontonummer bzw. dem jeweiligen Beitragszeitraum zugeordnet sind.
  • Beitragsnachweisung
    Führen Sie auf der Beitragsnachweisung die entsprechende Beitragskontonummer an.
    Achten Sie bei Aufrollungen darauf, dass Sie die Beitragskontonummer des jeweiligen Aufrollungszeitraumes verwenden.

up

Sonderzahlungen

Die Sonderzahlungen können Sie zur Gänze bei jenem Unternehmen abrechnen, durch das sie zur Auszahlung gekommen sind.

Beispiel:







Ummeldung der DienstnehmerInnen mit 1.7.09:
  • UZ ausbezahlt 06/2009
  • Verrechnung zur Gänze durch Firma Max Muster mit der Beitragsnachweisung 06/2009
  • WR ausbezahlt 11/2009
  • Verrechnung zur Gänze durch Firma Muster GmbH mit der Beitragsnachweisung 11/2009
Eine Aliquotierung oder Aufrollung der Sonderzahlungen ist nicht erforderlich.

up

Betriebliche Vorsorgekasse

Bitte informieren Sie Ihre Betriebliche Vorsorgekasse über die Umgründung und geben Sie die neue Beitragskontonummer bekannt.

Bei Fragen nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Zuletzt aktualisiert am 11. März 2015