DRUCKEN

Drittstaatenangehörige


Neue Rechtslage für Drittstaatsangehörige ab 1.1.2011

Für Drittstaatsangehörige, die im Rahmen Ihrer Tätigkeit Berührungspunkte mit einem oder mehreren EU-Staaten aufweisen, galten bisher hinsichtlich der anzuwendenden Rechtsvorschriften Sonderbestimmungen. Diese wurden per 1.1.2011 durch eine neue Drittstaatsverordnung (VO 1231/2010) abgelöst. In Hinkunft gelangt für Drittstaatsangehörige (mit Ausnahmen bei Berührungspunkten mit Dänemark und Großbritannien) die Verordnung 883/2004 zur Anwendung.

Weiterführende Informationen der EU
Die Europäische Kommission hat zum Themenkomplex "Wer ist wo versichert?" zwei interessante Publikationen erstellt. Den Link zu beiden Veröffentlichungen finden Sie im Menüpunkt „Internationales“.

Zuletzt aktualisiert am 11. März 2015