DRUCKEN

Änderung betreffend Arbeitslosenversicherungsbeitrag für ältere ArbeitnehmerInnen


Für Frauen und Männer, die der Pflichtversicherung unterliegen und vor dem 1. Juni 2011 das 58. Lebensjahr vollendet haben, entfällt der Arbeitslosenversicherungsbeitrag ab dem Beginn des auf die Erreichung dieses Lebensalters nächstfolgenden Kalendermonates. Sie bleiben aber trotzdem arbeitslosenversichert. Der IESG-Zuschlag ist weiterhin abzuführen. Die Abrechnung erfolgt z.B. in den Beitragsgruppen A2u für ArbeiterInnen bzw. D2u für Angestellte.

Diese Regelung gilt daher nicht für Personen die am 2.6.1953 oder danach geboren wurden!

Beispiele:

  • Kein Entfall des Arbeitslosenversicherungsbeitrages:

Eine Person wurde am 2.6.1953 geboren und vollendet somit am 1.6.2011 das 58. Lebensjahr. Die Änderung des AMPFG tritt mit 1.7.2011 in Kraft. Für diese Person entfällt daher der Arbeitslosenversicherungsbeitrag nicht.
Die Abrechnung ist weiterhin z.B. in A1 für ArbeiterInnen bzw. D1 für Angestellte vorzunehmen und es darf keine Umstufung auf A2u oder D2u vorgenommen werden.

  • Entfall des Arbeitslosenversicherungsbeitrages:

Eine Person wurde am 1.6.1953 geboren und vollendet somit am 31.5.2011 das 58. Lebensjahr. Die Änderung des AMPFG tritt mit 1.7.2011 in Kraft. Für diese Person entfällt daher der Arbeitslosenversicherungsbeitrag ab 1.6.2011.
Die Abrechnung ist ab 1.6.2011 in A2u für ArbeiterInnen bzw. D2u für Angestellte vorzunehmen.

Für Personen die das 60. Lebensjahr vollendet haben gilt die Beitragsgruppe A4u für ArbeiterInnen und D4u für Angestellte (Entfall des Unfallversicherungsbeitrages)

Die Änderungen wurden im BGBl. I Nr. 39/2011 (ausgegeben am 23.5.2011) verlautbart.

Zuletzt aktualisiert am 03. Februar 2016