DRUCKEN

Änderungsmeldungen per ELDA


Ändert sich bei einer/einem Versicherten die Tätigkeit, führt dies oft auch zur Änderung der Beitragsgruppe. Dies kann auch Auswirkungen auf Sonstige Beiträge und Umlagen nach sich ziehen.

Beispiel 1:
Eine Person ist geringfügig beschäftigt und wird in der Beitragsgruppe N24 abgerechnet. Es sind keine Sonstigen Beiträge und Umlagen abzuführen. Aufgrund einer Erhöhung der Arbeitsstunden kommt es auch zu einer Überschreitung der Geringfügigkeitsgrenze. Per ELDA wird die Änderungsmeldung zur Vollversicherung in D1 erstattet.
Sonstige Beiträge und Umlagen wie

  • Arbeiterkammerumlage (AK)
  • Wohnbauförderungsbeitrag (WF)
  • Insolvenz-Entgeltsicherungszuschlag (IE)
sind unbedingt auf der Änderungsmeldung mitzuteilen.

Beispiel 2:
Ein vollversicherter Arbeiter wird in A1 abgerechnet. Sonstige Beiträge und Umlagen wie
  • Arbeiterkammerumlage (AK)
  • Wohnbauförderungsbeitrag (WF)
  • Insolvenz-Entgeltsicherungszuschlag (IE)
wurden bereits ursprünglich gemeldet. Nunmehr erfolgt ein Wechsel in das Angestelltenverhältnis. Per ELDA wird die Änderungsmeldung zur Vollversicherung in D1 erstattet. Sonstige Beiträge und Umlagen bleiben in diesem Fall unverändert und sind daher auch nicht mehr zu melden.

Zuletzt aktualisiert am 11. März 2015