DRUCKEN

Zwei Lohnzettel bei einer Kündigungsentschädigung und/oder Urlaubsersatzleistung über das Kalenderjahr


Oftmals werden Kündigungsentschädigungen und/oder Urlaubsersatzleistungen, die über das Kalenderjahr hinaus gewährt werden, im sozialversicherungsrechtlichen Teil des Lohnzettels (L16) für das abgelaufene Kalenderjahr miteingerechnet. Dies führt zu Sanktionen.

Beispiel:
Ende der Beschäftigung (EdB):    30.11.2012
Kündigungsentschädigung (KE): 01.12.2012 – 02.01.2013
Urlaubsersatzleistung (UE):          03.01.2013 – 05.01.2013

Übermitteln Sie, wie im Beispiel angeführt, unbedingt zwei Lohnzettel für die Sozialversicherung, einen für 2012 und einen weiteren Lohnzettel für 2013.

Bitte beachten Sie die Vorlagefrist der Lohnzettel (L16):
Übermitteln Sie elektronische Jahreslohnzettel verpflichtend bis Ende Februar des Folgejahres bzw. bei unterjähriger Beendigung von Dienstverhältnissen unbedingt bis zum Ende des Folgemonates.

Zuletzt aktualisiert am 11. März 2015