DRUCKEN

Unbezahlter Urlaub bei geringfügiger Beschäftigung


Bei geringfügig Beschäftigten besteht die Pflichtversicherung für die Zeit einer Arbeitsunterbrechung infolge Urlaubes ohne Entgeltzahlung weiter, sofern dieser Urlaub nicht länger als einen Monat dauert.

  • Den Beitrag zur Unfallversicherung bezahlt die/der Versicherte selbst und wird von der Dienstgeberin/vom Dienstgeber einbehalten.
  • Die Abrechnung erfolgt im Monat des Einbehalts des Unfallversicherungsbeitrages, auch wenn die Abrechnung der geringfügigen Beschäftigungsverhältnisse ansonsten jährlich erfolgt.
  • Bei der Berechnung der Dienstgeberabgabe ist das unterbrochene Arbeitsverhältnis nicht zu berücksichtigen.

Zuletzt aktualisiert am 11. März 2015