DRUCKEN

Gleichstellung von Schulabschlüssen mit absolvierter Lehre


dgserviceline_Lehrer_mit_Schüler Der erfolgreiche Abschluss einer mindestens 3-jährigen berufsbildenden mittleren oder höheren Schule kommt nach § 34a des Berufsausbildungsgesetzes (BAG) einer abgeschlossenen Lehre gleich.

Welche Schulausbildung welchem Lehrabschluss gleichgestellt ist, hat der Bundesminister für Wirtschaft, Familie und Jugend (BMWFJ) nunmehr mittels Erlass konkret geregelt. Liegt eine Gleichstellung des Schulabschlusses vor, ist die Vereinbarung einer (Rest)Lehrzeit im jeweiligen Beruf nicht mehr zulässig.

Personen mit einschlägiger Schulbildung sind bei entsprechender Verwendung mindestens so zu entlohnen, als hätten sie die jeweilige Lehrabschlussprüfung erfolgreich absolviert.

Zuletzt aktualisiert am 11. März 2015