DRUCKEN

ELDA-Tipp: „Warnungen“ vermeiden


Bitte kontrollieren Sie immer alle Meldebestätigungen (Übertragungsprotokolle) Ihrer ELDA-Datensendungen. Nur so können Sie feststellen, ob Ihre Datenübertragungen auch korrekt abgelaufen sind.

 

Bitte beachten Sie allgemein:

  • „Nichtübernahmen“ sind auf Ihrer Meldebestätigung (Übertragungsprotokoll) mit „N“ gekennzeichnet. Bitte korrigieren Sie in der Meldung den entsprechenden Fehler und übermitteln Sie diese Meldung umgehend nochmals, damit es zu keinen Verspätungen und Sanktionen kommt.
  • Falls es zu einer „Warnung“ kommt, ist diese auf Ihrer Meldebestätigung (Übertragungsprotokoll) mit „W“ gekennzeichnet. Die übertragene Meldung wird von ELDA übernommen. Bitte achten Sie aber bei der nächsten Datensendung darauf, dass in der/den zu übermittelnden Meldung/en alle Felder ordnungsgemäß befüllt werden und eine „Warnung“ bereits im Vorfeld verhindert wird.

Die häufigsten Warnungen „W“:

 

Anmeldung:

  • Der Länderschlüssel ist auf der Anmeldung mit „A“ für Österreich (KFZ-Kennzeichen) in der ELDA-Software vorgegeben. Verwenden Sie ELDA-Online, dann befüllen Sie bitte dieses Feld mit „A“ für Österreich (KFZ-Kennzeichen). Oftmals wird in diesem Feld als Länderschlüssel „AUT“ für Österreich angegeben. Das ist nicht korrekt und führt zu einer Warnung.
  • Bei ausländischen Adressen befüllen Sie bitte dieses Feld mit dem entsprechenden Länderschlüssel. Die Staatencodetabelle steht Ihnen auf der Homepage von ELDA unter www.elda.at zur Verfügung.

Beispiel:

elda-Warnung - Anmeldung

Alle Meldungen:

  • Bitte achten Sie bei allen Meldungen auf die korrekte Groß- und Kleinschreibung des Vor- und Familiennamens.
  • Entnehmen Sie die richtigen Daten der e-card Ihrer Mitarbeiter/innen und führen Sie diese bei allen Meldungen so an.

Beispiel:

elda-Warnung -Groß- und Kleinschreibung

Abmeldung und Richtigstellung Abmeldung:

  • Bitte verwenden Sie den Abmeldegrund „sonstiger Grund mit Ende des Beschäftigungsverhältnisses“ nur dann, wenn tatsächlich kein anderweitiger geeigneter Abmeldegrund in der Drop-Down-Liste zutrifft.
  • Für die Lösung eines Dienstverhältnisses während der Probezeit steht ein eigener Abmeldegrund „Lösung in der Probezeit“ zur Verfügung. Sehr oft wird bei der Lösung eines Dienstverhältnisses während der Probezeit der Abmeldegrund „sonstiger Grund mit Ende des Beschäftigungsverhältnisses“ ausgewählt. Dies führt wiederum zu einer Warnung und zu Rückfragen unserer Kundinnen und Kunden.

Beispiel:

elda-Warnung - Abmeldung

Abmeldung:

  • Das Feld „Auflösungsabgabe“ ist in der ELDA-Software und in ELDA-Online mit „Nein“ vorgegeben. Fällt eine Auflösungsabgabe an, belegen Sie bitte das Feld mit „Ja“.
  • In einigen Lohnprogrammen ist das Feld „Auflösungsabgabe“ nicht befüllt. Bitte belegen Sie in diesen Fällen unbedingt das Feld „Auflösungsabgabe“ richtig mit „Ja“ oder „Nein“. Eine Nichtangabe führt zu einer Warnung.

Beispiel:

elda-Warnung - Abmeldung1

Mindestangaben-Anmeldung:

  • Das Feld „Geschlecht“ ist in der ELDA-Software und in ELDA-Online mit „männlich“ vorgegeben. Bei einer weiblichen Person ändern Sie entsprechend ab.
  • In einigen Lohnprogrammen ist das Feld „Geschlecht“ nicht befüllt. Bitte belegen Sie in diesen Fällen unbedingt das Feld „Geschlecht“ richtig mit „männlich“ oder „weiblich“. Eine Nichtangabe führt zu einer Warnung.

Beispiel:

elda-Warnung - Mindestangaben-Anmeldung

Arbeits- und Entgeltbestätigung für Krankengeld

  • Bitte befüllen Sie die Felder „Geldbezüge“ „ab“ – „bis“ ausschließlich mit dem zuletzt vorangegangenen Beitragszeitraum vor dem Ende des vollen Entgeltanspruches, auch wenn Unterbrechungen vorliegen.
  • Vergessen Sie nicht, den Geldbezug (brutto) anzuführen.

Beispiel:

elda-Warnung - Arbeits- und Entgeltbestätigung


Zuletzt aktualisiert am 12. März 2015