DRUCKEN

Was kostete Ihre Gesundheit?


up

220.000 Briefe an OÖGKK-Versicherte

LIVE Ab Freitag, 14. August 2015, versendet die OÖ Gebietskrankenkasse die Leistungsinformationen an ihre Versicherten (Sozialversicherungs-Projektname: „LIVE“). Die Briefe informieren die OÖGKK-Versicherten über deren im Jahr 2014 in Anspruch genommenen medizinischen Leistungen. Die Leistungsinformation kann auch online unter www.ooegkk.at/myooegkk eingesehen werden.
Mit der „Leistungsinformation für Versicherte“ werden die OÖGKK-Versicherten werden über alle Sachleistungen aufgeklärt, die im Jahr 2014 in Anspruch genommen wurden: Ärztliche und therapeutische Hilfe, Medikamente, Heilbehelfe und Hilfsmittel, Krankentransporte sowie Spitals- und Kuraufenthalte werden über-sichtlich aufgelistet. Die im Leistungsbrief aufgezählten Positionen ergeben sich aus den Leistungen, die der OÖGKK von ihren Vertragspartnern wie Ärzten, Apothekern, Rettungsdiensten oder Bandagisten für den jeweiligen Versicherten in Rechnung gestellt wurden.
Die persönliche Leistungsinformation für Versicherte ist auf der Homepage der OÖGKK unter dem Menüpunkt „myOÖGKK/MeineSV“ elektronisch abrufbar. Der Zugang ist sicher verschlüsselt und entweder über eine Bürgerkarte mit entsprechendem Lesegerät oder über eine Handysignatur möglich. Versicherte, die noch über keine Handysignatur verfügen, werden sicher und einfach durch den Anmeldevorgang geführt.
Die Information unserer Versicherten hilft auch Abrechnungsfehlern auf den Grund zu gehen. Unklarheiten können von den Versicherten per Mail (live@ooegkk.at) oder telefonisch gemeldet werden. Weitere Informationen zu LIVE finden sich auf der Homepage der OÖGKK unter www.ooegkk.at/LIVE.
Ärzte sind gesetzlich verpflichtet, bei zwei gleichwertigen Arzneien das preis-günstigere Präparat zu verschreiben. Mit Medikamenten, deren Patentschutz abgelaufen ist – sogenannten Generika -, kann die Kostensteigerung im Gesundheits-wesen wirkungsvoll gedämpft werden. Diese Medikamente enthalten dieselben jahrelang getesteten Wirkstoffe wie die Originale. Sie unterscheiden sich nur in Verpackung, Aussehen und Preis. „Mit den eingesparten Medikamentenausgaben kann dann die Therapie von Krankheiten finanziert werden, die sehr kostenintensiv sind. Von dieser Solidarität profitiert auf lange Sicht gesehen die gesamte Versichertengemeinschaft“, betont OÖGKK Obmann Albert Maringer.

up

Die gesetzliche Krankenversicherung: Ein verlässlicher Partner

„Während viele Versicherte in einem Jahr fast oder gar keine medizinischen Leistungen benötigen, weist das Informationsschreiben für einige Menschen auch Versicherungsleistungen im Wert von über hunderttausend Euro aus. Eine schwere Krankheit oder ein Unfall können jeden von uns treffen. In diesem Fall können wir uns auf den Schutz der Solidargemeinschaft und auf eines der besten Gesund-heitssysteme der Welt verlassen“, betont OÖGKK-Direktorin Andrea Wesenauer den Wert der sozialen Krankenversicherung.

Unter „myOÖGKK/MeineSV“ können nicht nur die beanspruchten Leistungen des Vorjahrs eingesehen werden. Der Menüpunkt bietet noch eine Reihe von anderen Funktionen, die mittels Bürgerkarte oder Handysignatur abrufbar sind: Neben der häufig genutzten elektronischen Gesundmeldung, bietet die aktuellste Neuerung die Möglichkeit, eine amtssignierte Krankenstandsbescheinigung downzuloaden und auszudrucken. Daneben steht ein Versicherungsdatenauszug für alle Zeiträume, in denen Versicherungszeiten erworben wurden, zur Verfügung. Ebenso ist die Anzahl der erworbenen Versicherungsmonate zur Pensionsversicherung und der errechnete Stichtag für den Antritt der Alterspension unter dem Punkt „Elektronisches Pensionskonto (sPK)“ abrufbar.
Die persönlichen Daten in myOÖGKK sind wie beim e-Banking mittels TAN, der auf das Handy gesendet wird, auf der Homepage www.ooegkk.at abrufbar.

Zuletzt aktualisiert am 02. Juli 2015